Härte

Die Kombination aus Struktur und Härtegrad des Holzes entscheidet über die Strapazierfähigkeit des Bodens. Da die Holzhärte je nach Holzart variiert, muss sie mithilfe der Brinell-Methode überprüft werden.

Der festgestellte Wert wird über den Mittelwert zahlreicher Messungen an einem fertigen Fußboden berechnet. Je härter das Holz, desto höher der ermittelte Wert. Da sich aufgrund der Holzstruktur jedoch relativ große Schwankungen ergeben können, raten wir bei der Ermittlung des Härtegrads davon ab, sich ausschließlich auf die Brinell-Methode zu verlassen.

Holzart

Brinellwert

Streuung

Birke

2.6

1.6 - 4.0

Bergahorn

3.0

2.3 - 4.5

Walnuss amerikanisch

3.4

2.0 - 5.1

Kirsche amerikanisch

3.6

1.7 - 6.2

Eiche

3.7

2.2 - 5.9

Roteiche

3.7

2.4 - 6.9

Buche

3.8

2.0 - 5.9

Esche

4.0

2.8 - 6.2

Jarrah

4.7

2.9 - 9.0

Kanadischer Ahorn

4.8

3.2 - 6.9

Kährs Linnea*

5.5

5.0 - 6.0

Hickory

6.9

5.0 - 7.5


* aufgrund der Dielenkonstruktion

0