Dunkles Parkett

„Ein schwarzer oder grauer Boden ist sehr beeindruckend. Gleichgültig, ob der Stil traditionell oder modern ist, die Wirkung ist elegant“, sagt Anders, Designer und Architekt mit Projekten von Russland bis in die USA.

 
 

Die Anziehungskraft der Kontraste

„Ein dunkler Boden kann helfen, das Außen nach Innen zu holen. Er hebt den Rest der Innenausstattung auf interessante Weise hervor und bildet eine perfekte Kulisse für Möbel, Kunst und Sammlerstücke. Die dunkle Farbe hilft, im Haus Kontraste zu setzen. Und weil man sich leichter auf Kontraste konzentrieren kann, wird das Interieur interessanter“, sagt er.

Auch für kleine räume geeignet

Als Designer von Möbeln, Innenarchitekt und Architekt in vielen Ländern ist Anders mit dem Spiel mit Farbe und dem Einsatz verschiedener Elemente bestens vertraut.

„Obwohl ein dunkler Boden in der Regel Licht schluckt, kann er in kleinen und dunklen Räumen verlegt werden. Zusammen mit reinweißen Wänden und hellen, natürlichen Accessoires, erhält man ein modernes Ambiente. Mit farbigen Wänden und traditioneller Möblierung ist das Ergebnis nüchterne Eleganz.”

Betont die maserung

„Trends kommen und gehen, aber dunkle Böden waren in warmen Klimazonen schon immer beliebt, wie z. B. den Mittelmeerländern. Inzwischen sind sie aber auch weiter nördlich immer gefragter.“

„Ein Vorteil von schwarzen oder grauen Böden ist, dass die natürliche Maserung des Holzes gut zur Geltung kommt. Außerdem bleiben die Farbtöne gut erhalten und bleichen nicht so schnell aus“, meint Anders.